Universelles Sicherheitskonzept für alle Steuerungstypen inklusive Safe Motion Applikationen

Workshop: 29.03.2017 | 10:00 bis 15:30 Uhr
Ort: Kongresshalle Böblingen
Raum: Krems

 

Inhalte

  • Geräteauswahl / Gerätefunktionen
  • Autarke Sicherheitssysteme
  • Sicherheitssysteme mit Feldbusanbindung
  • Sicherheitssysteme mit sicherem Feldbus
  • Sichere Analogwertverarbeitung
  • Sichere Drehzahl- und Positionserfassung

 

Abstrakt

In allen Bereichen des Maschinenbaus sind die Anforderungen an die Sicherheitstechnik in den letzten Jahren stark gestiegen. In klassischen Maschinenbauprojekten reicht es in vielen Fällen nicht mehr aus, Antriebe einfach nur stillzusetzen. Oft müssen darüber hinaus z.B. auch Geschwindigkeiten oder sichere Rampen überwacht werden. Oder es gibt Fördertechnikprojekte, wo zum Teil die Informationen von mehreren hundert Not-Halt-Tastern effizient und einfach eingesammelt und ausgewertet werden müssen. Vielleicht soll auch eine sichere Kommunikation zu sicheren Antrieben, z.B. über PROFIsafe, CIP Safety oder FSoE möglichst einfach realisiert werden. Und selbst bei ganz kleinen Applikation kommt heute häufig schon die Forderung nach einer kleinen flexiblen Sicherheitssteuerung.

Bihl+Wiedemann bietet mit einem einfachen, modularem System Lösungen für all diese Anforderungen. Wie das im einzelnen funktioniert und wie Sie durch dieses universelle Sicherheitskonzept in Ihren Anlagen Zeit und Geld sparen können, zeigen wir Ihnen im Rahmen dieses Workshops.

 

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich an Anlagenplaner, Programmierer, Inbetriebnehmer und Instandhalter, die verantwortlich für die Sicherheitstechnik von Maschinen und Anlagen sind.

 

Moderation

  • Dipl.-Ing. (FH) Sascha Ahnen, M.Sc.
    Dipl.-Ing. (FH) Sascha Ahnen M. Sc. arbeitet seit 2011 als Applikationsspezialist bei Bihl+Wiedemann und hat in dieser Zeit schon eine Vielzahl von individuellen Kundenprojekten realisiert.
  • Dipl.-Ing. (FH) André Hartmann MBA
    Dipl.-Ing. (FH) André Hartmann MBA ist seit 2007 Key Account Manager und Applikationsspezialist bei Bihl+Wiedemann und berät Kunden bei der Ausstattung von Maschinen und Anlagen mit sicherheitstechnischen Komponenten und Bussystemen. Nach Abschluss des Studiums der Automatisierungstechnik sammelte er Erfahrung im Bereich der Steuerungsprogrammierung und Visualisierung sowie der weltweiten Inbetriebnahme von Anlagen im Sondermaschinenbau.

 

Teilnahmegebühr:

Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt. Die Teilnahmegebühr beträgt EUR 79,00 pro Teilnehmer zzgl. MwSt. Darin enthalten sind: Teilnahme am Workshop, Tagungsunterlagen, Mittagessen und Erfrischungen während der Pause.

Beim Kauf eines Safety Gateways, Safety Basis Monitors oder Drehzahlwächters von Bihl+Wiedemann wird die Teilnahmegebühr für den Anwender-Workshop – auch nachträglich – auf den Kaufpreis angerechnet.