Sercos International e.V.
Küblerstraße 1
73079 Süssen
DEUTSCHLAND
Tel.: 07162 9468-65
Fax: 07162 9468-66
E-Mail: info@sercos.de
Web: www.sercos.de

Die Organisation

Sercos International ist eine Vereinigung von Anwendern und Herstellern, die für die technische Entwicklung, Standardisierung, Zertifizierung und Vermarktung des Automatisierungsbusses Sercos® verantwortlich ist. Konformitätsprüfungen stellen sicher, dass die Implementierungen von Sercos normkonform sind und somit Geräte unterschiedlicher Hersteller miteinander kombiniert werden können. Die Organisation mit Hauptsitz in Deutschland zählt gegenwärtig über 90 Unternehmen weltweit zu seinen Mitgliedern und besitzt Ländervertretungen in Nordamerika und Asien.

Das Produkt

Das SErial Realtime COmmunication System, kurz Sercos®, zählt zu den führenden digitalen Schnittstellen zur Kommunikation zwischen Steuerungen, Antrieben und dezentralen Peripheriegeräten. Im Maschinenbau wird Sercos seit rund 25 Jahren eingesetzt und ist in über 5 Millionen Echtzeitknoten implementiert. Mit der offenen, herstellerunabhängigen Architektur auf Ethernet-Basis steht mit Sercos III ein Universalbus für alle Automatisierungslösungen zur Verfügung.

Produkt- und Kompetenzportfolio

Neben dem Sercos Automatisierungsbus bietet die Nutzerorganisation komplementäre Lösungen an.

Der Sercos Conformizer ist ein Entwicklungs-, Test- und Zertifizierungswerkzeug für Master- und Slave-Geräte mit Sercos Schnittstelle. Die Lösung wird für offizielle Konformitätstests sowohl von Slave- als auch von Masterimplementierungen verwendet, die die Grundlage einer formalen Zertifizierung darstellen.

Der Sercos Conformizer kann auch von Herstellern erworben werden, um bereits in der Entwicklungsphase die Übereinstimmung eines Produkts mit der Spezifikation zu überprüfen oder um ihn bei der Entwicklung von Sercos Produkten einzusetzen. Dadurch können die Entwicklungszeiten verkürzt und die Durchführung eines Konformitätstests optimiert werden.

Mit dem Sercos Monitor bietet die Nutzerorganisation ein leistungsfähiges Diagnosetool für Sercos Netzwerke der dritten Generation. Das Diagnosetool wurde vom Steinbeis-Transferzentrum Systemtechnik in Esslingen mit Unterstützung zahlreicher Anbieter und Anwender aus der Sercos Community entwickelt und ermöglicht eine umfassende und detaillierte Analyse des Datenverkehrs in Sercos-III-Netzwerken.

Verschiedene Slave-Geräte, wie der Sercos EasySlave, ermöglichen die einfache Integration von I/O-Slaves. Möglich macht dies der FPGA-basierte Single-Chip-Controller, der eine kostengünstige und flexible Anschaltung von Sercos-Slave-Geräten bietet. Damit ist die Verbindung zur Sensor- und Aktor-Ebene noch einfacher zu realisieren. Der EasySlave verfügt über einen Echtzeitkanal mit je einer Input- und Output-Verbindung und unterstützt Zykluszeiten bis zu 31,25 Mikrosekunden.

Der Sercos MultiSlave Emulator, ein PC-basiertes Entwicklungstool, entwickelt vom Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW) in Stuttgart, ermöglicht eine Emulation eines Sercos Netzwerks mit mehreren Slave-Geräten.

Verschiedene Sercos-Netzwerk-Konfigurationen können so getestet werden. Zudem können reale Maschinen- und Anlagenkonfigurationen beim Kunden im hauseigenen Labor nachgestellt werden, um eine Fehlersuche und -diagnose durchzuführen – und dies bei minimalem Hardwareaufwand.

Die Sercos-Produktübersicht bietet Ihnen weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close