ViDEC Data Engineering GmbH

Contrescarpe 1

28203 Bremen

DEUTSCHLAND

Tel.: 0421 33950-0

Fax: 0421 33950-50

E-Mail: info@videc.de
Web: www.videc.de

Unsere Betätigungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Vertrieb, Support, Schulungen, Dienstleistungen und Service für Produkte der Automatisierung und Informationstechnologie. Die VIDEC unterhält heute 5 Vertriebsstandorte in Bremen, Bochum, Kassel, Frankfurt, Stuttgart und eine Tochter in Bolzano (Italien).

Unsere Produkte


Ganzheitlicher Schutz vor Cyberangriffen

  • Identifikation aller IT- und SPS–Systeme (Ethernet) in Produktionsanlagen
    360° Scan, passiv ohne Aktivitäten im Produktionsnetzwerk
  • Einfache Beurteilung im Risiko Management
    Alle Information an einer Stelle
  • Kontinuität für den Prozess der Überwachung
    Automatisiert, per Vorlagen oder individuell wählbarer Werte

Mit wenigen Schritten ist IRMA bereit ihr Produktionsnetzwerk zu überwachen. IRMA prüft direkt die IT/Automatisierung der Produktionsanlage und identifiziert Systeme und Datenverbindungen. Eine aktuelle und effiziente Absicherung der gewachsenen Informationstechnik von Produktionsanlagen gegen Cyberangriffe, interne Manipulationen oder fehlerhafte Konfigurationen ist eine zunehmende Anforderung.

IRMA ist ein Industrie Computer System mit einer übersichtlichen Managementkonsole. Ohne jegliche Aktivitäten im Netzwerk der Produktionsanlage lernt und analysiert IRMA alle Systeme und Verbindungen. Durch die kontinuierliche Überwachung, Analyse und der intelligenten Alarmierung bietet IRMA in Echtzeit Informationen zu Miskonfigurationen oder Cyberangriffen. Das integrierte Risiko-Management ermöglicht umgehend über die maßgeblichen Aktionen zu entscheiden, um einen Angriff zu stoppen oder die Auswirkung zu entschärfen. Eine Anbindung an das Alarmierungssystem AIP ist möglich. Notwendige Anpassungen und Ergänzungen der Sicherheitsarchitektur sind im Rahmen des Sicherheitsmanagementprozesses auf Basis der Erkenntnisse zielgerichtet und effektiv möglich.

Das effektive Melde- und Alarmsystem

Ankopplung an: atvise | iFIX | WinCC / PCS 7 | InTouch | OPC | OPC UA | DDE

 

AIP – das Alarm- und Informationsportal

Das Softwarepaket AIP ermöglicht das Weiterleiten von Meldungen und Störungen aus Automatisierungssystemen an Funkrufempfänger, Faxgeräte, Telefone, Mobiltelefone und via E Mail. Es dient der ständigen Überwachung von Anlagen, besonders bei Abwesenheit des Bedienpersonals. Die vom Leitsystem erhaltenen Meldungen werden direkt und automatisch auf die Empfänger ausgegeben. Die Meldungen können als Text oder als computergenerierte Sprache (Text to Speech) versendet werden, wobei Meldungen auch bis in die SPS-Ebene fernquittierbar sind.

Integriert ist eine automatische Wahlwiederholung und ein Wechseln des Empfängers im Fehlerfall. Es ist kein Anlegen von Datenpunkten notwendig, die Alarme werden Regel basierend im System verarbeitet. Es können gelichzeitig mehrere SCADA / Leitsysteme angebunden werden.

ACRON – Historian, Berichtswesen und Analyse

  • Auswertung und Analyse historischer Daten
  • komfortable Protokollierung
  • dokumentenecht, werksweit, anlagenübergreifend
  • schnelle Projektierung
  • Energiedatenmanagement nach DIN ISO 50001

In jeder automatisierten Anlage sind die Daten der Lebensnerv. Sie bilden die Basis für die gesamte Protokollierung, Analyse und jeden Qualitätsnachweis. Als Grundlage für alle unternehmerischen Handlungen sind sie ausschlaggebend für die Steigerung der Produktivität, bieten Schutz vor Regressforderungen und entscheiden somit über Erfolg oder Misserfolg.

ACRON erstellt aussagekräftige Berichte aus den Prozessdaten über frei wählbare Zeitbereiche. Sinnvolle Verdichtungsalgorithmen erzeugen Daten für Tages-, Wochen-, Monats- und Jahresberichte für die kontinuierliche Datenaufzeichnung. Es können ebenfalls zeitlich variable Berichte (z.B. für Schichten) generiert werden. Ereignis- oder Chargenberichte werden durch Start- und Endbedingungen bestimmt. Dieser Berichtstyp findet sich häufig in der Prozess- und Lebensmitteltechnik sowie in der diskreten Fertigung.

Big Data at your fingertip

Mit JUNE5 bringen wir Informationen der ACRON Datenbank ( und auch weitere) auf beliebige Web-Frontends. Im ersten Schritt sollen es die Diagramme, Berichte und eine Handwerteingabe sein, die wir dem Endanwender im mobilen Bereich sowie auf dem Desktop zur Verfügung stellen. Dabei haben wir folgende Gesichtspunkte in den Vordergrund gestellt:

  • Keine Installation von Plug-Ins im Browser
  • Größtmögliche Datensicherheit
  • So wenig Aufwand wie möglichbei der Parametrierung
  • Intuitive Bedienphilosophie nach modernsten Erkenntnissen
  • Hohe Performance mit der bestmöglichen Darstellung im Browser
  • Eigene Benutzerverwaltung für einen strukturierten Datenzugriff


atvise – Die nächste Generation web-HMI

  • reinste Webtechnologie
  • keine Plug-Ins
  • objektorientiert
  • einfaches und schnelles Projektieren
  • universelles, flexibles HMI mit SCADA-Funktion
  • atvise web-HMI – 2 Lösungen – 1 Produkt

atvise revolutioniert die Zukunft von HMI/SCADA Systemen mit dem weltweit ersten HMI in reiner Web-Technologie. Diese HMI-Technologie erweitert jedes Gerät oder Softwareprodukt mit dem integrierten Webserver um ein leistungsstarkes HMI.
Mittels reinster Webtechnik stehen Daten und Visualisierungen an jedem Ort über jeden herkömmlichen Webserver zur Verfügung.

Sie haben mit atvise einerseits einen web-HMI Server, andererseits können Sie die Applikation aber auch auf unterschiedlichen Zielsystemen (z.B. SPS Systeme, Automatisierungsgeräte, Messgeräte, etc.) inklusive des kleinen Webservers laufen lassen.

Der offene Standard OPC UA ist die Grundlage für atvise scada und ermöglicht die nahtlose Integration in jede Architektur und Engineeringumgebung. Über OPC UA stehen nahezu alle Funktionen von atvise scada auch für externe Werkzeuge zur Verfügung. Die einfache Einrichtung erfolgt über den einfachen atvise builder. Selbstverständlich können Sie atvise aber auch mit jedem anderen OPC UA-kompatiblen Tool nutzen.


ODP – die Plattform für offene Fernwirkkonzepte und Anbindung von Energiezählern

  • sichere Datenübertragung via GPRS, Ethernet und Standleitungen
  • Verwendung von Standard-Komponenten (SPS und Modem)
  • Verwendung industrieller Standardschnittstellen und Protokolle
  • offene Struktur zur Anbindung jeglicher Hardware

ODP – Die Plattform

Mit dem Mobilfunkdienst GPRS (General Packet Radio Service) eröffnete sich für alle Applikationen, bei denen es darauf ankommt Daten mit verteilten Stationen auszutauschen, eine kostengünstige, sichere und effektive Lösung. Die stehende Verbindung sowie die Abrechnung der ausgetauschten Datenpakete sind Kern dieser Datenübertragung.

Auf Basis dieser Art der Datenübertragung und dieser Dienste wurde eine Plattform zur Datenkommunikation entwickelt, die sich optimal auf diese Kommunikationsart anpasst und dem Anwender maximalen Komfort und Sicherheit bietet.

Mit der Plattform ODP (Open Data Port) wird dem Anwender auf Basis von GPRS, DSL und Ethernet eine offene Kommunikation zu unterschiedlichen SPS’en, Automatisierungs- oder Messgeräten ermöglicht. Die Datenübertragung ist entweder Online oder die Daten kommen als historische Werte mit Zeitstempel. ODP ist eine neue Perspektive für ein offenes, sicheres und transparentes Datenmanagement mit kompletter Kosten- und Verbindungskontrolle. Besonderheiten sind die Anschlussmöglichkeiten unterschiedlicher Hersteller auch in gemischter Struktur sowie die bedienerfreundliche Projektierung.

Die Plattform ist in einer Top-Down Konzeption aufgesetzt, d.h. alle zentralen und wichtigen Funktionen werden von der Leitzentrale aufgesetzt. Grund dafür liegt in der optimalen Kommunikations- und Kostenkontrolle, sowie in der Optimierung des Service Bereichs.

Als branchenneutrale Lösung läßt sich ODP in der klassischen Fernwirktechnik (Umwelt und Energietechnik) einsetzen, aber auch in den Bereichen Energiedatenerfassung, Verkehrstechnik, Gebäudetechnik, Objektsicherung, usw.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close